Rye  

 

Zuidam Distillery Torpedoed Tulip & BrewDog Dead Pony Pale Ale 46%vol.

Kategorie: Dutch Single Rye Whisky (25.09.2020)

Nase: leicht spritig, Karamell, würzig, Aprikose-Pfirsich, Rauch 

Erster Aufprall im Mund: mild, herbe Roggenwürze-für einen Moment dachte ich, das war´s - dann breitete sich langsam ein Teppich von Zartbitterschokolade mit einem Hauch Minze aus. Vor 20 Minuten noch ein Langweiler, jetzt ein Partystar! 

Abgang: würzig trocken, Schoko und Menthol  

Fazit: Nach außergewöhnlich langen Annäherungsversuchen kamen wir doch noch zusammen (bei Whisky zahlt sich in den meisten Fällen ein wenig Geduld aus). Eine interessante Mischung, aber rein von der Papierform her hätte ich mit mehr Spektakel im Glas gerechnet. Und die Oloroso Fässer waren wohl ein wenig ausgelutscht, oder der Roggen zu stark. Der Preis passt gerade so. 

                                                        Das Marketing sagt:

Zuidam Distillery Torpedoed Tulip & BrewDog Dead Pony Pale Ale

Die Brenner der niederländischen Zuidam Distillery legen wohl genauso viel Wert auf handwerkliches Arbeiten wie die BrewDog Distiller um Steven Kersley. Für die Boilermakers-Serie destillierte das Traditionsunternehmen einen Dutch Single Rye Whisky, der so gut Hand in Hand geht mit BrewDogs Dead Pony Pale Ale, wie Zuidams Gründungsduo. Fruchtig, würzig und schokoladig kommt Torpedoed Tulip aus Ex-Oloroso Sherry Casks und ergänzt das leichte, sommerliche Craft Bier im Stil der US-Pazifikküste.